Kraftwerk Simmering, Wien (A)

Aufgabenstellung: Sanierung von zwei Flusswasserkühler
max. Betriebsparameter:
rohrseitig (Flusswasser)
gehäuseseitig (Turbinenkühlkreiswasser)

Zwei Flusswasserkühler eines Fremdfabrikats waren mehrmals defekt, die Rohre korrodierten und rissen teilweise sogar. Das Ersetzen der Rohrbündel mit Sondermessingrohren war schwierig: Es galt beide Apparate zu sanieren und dabei die bestehenden Anschlüsse und Rohrleitungen beizubehalten.

Zunächst rechneten wir die bestehenden Apparate strömungs- und wärmetechnisch nach. Aufgrund des Einsatzgebietes entschieden wir uns für Edelstahlrohre, damit mussten wir die Anzahl der Rohre erhöhen. Unter Bedacht der maximal zulässigen Strömungsgeschwindigkeit wurden Anzahl, Größe und Lage der Leitbleche optimiert. Auf diese Weise erzielten wir eine deutliche strömungstechnische Verbesserung.

Die Vorköpfe wurden sehr behutsam überarbeitet: Neue Trennwände wurden eingeschweißt und die Dichtflächen komplett überfräst.

Bei den bestehenden Gehäusen wurden Entleerungen und Entlüftungen neu eingeschweißt. Die Gehäuse und Vorköpfe erhielten innen eine neue Kunststoffbeschichtung.